Geschichtliches

 
     
       

 

Chronik in Kürze  
       
 

1974, 9. April

Gründungsversammlung

Auf Initiative vom nachmaligen Vizepräsidenten Paul Isler und unter Federführung von Peter Ingold, dem damaligen Schulleiter der Landwirtschaftlichen Schule Affoltern, wurde eine Gründungsversammlung einberufen.

102 der 109 Anwesenden traten auf Anhieb als Genossenschafter ein mit einer Haftung in Höhe des fünffachen Anteilscheinkapitals.

Für die Aufnahme der Geschäftstätigkeit wurde dem Vorstand ein Kredit von Fr. 40'000 bewilligt.

 

1974, 14. Mai

Bereits wenige Wochen nach der Gründung wurde die Geschäftstätigkeit inkl. einem Magazin im Zweierhof aufgenommen. In die Ausrüstung der Baugruppe wurde Fr. 18'050.-- investiert. Die erste Arbeit war ein Jauchetrog.

 

1982

Der Umsatz stieg um 40'000 auf 1'500'000 an, und die Mitgliederzahl wuchs um 21 auf 261 Genossenschafter an.

 

1984

In den vergangenen zehn Jahren erbrachten die Geschäftsführerin und beide Bauleiter mit insgesamt 28 Mitarbeitern ein Arbeitsstunden-Total von 20'000 mit einem Gesamtumsatz von Fr. 9'725'000.--

 

1989

Gewinn und Umsatz nahmen weiterhin stetig zu. Die Buchhaltung wurde neu über den Computer erledigt. Gründungsmitglied Rudi Heinzer verunfallte tödlich auf dem Weg zu einer Versammlung.

 

1997

Im 23. Genossenschaftsjahr wurde ein Rekordumsatz von Fr. 2'819'949.-- gemacht. Die GLB war stetig gewachsen, aber geblieben, was sie von Beginn an war - eine Selbsthilfeorganisation für Bauern.

  1999

Das 25-Jahre-Jubiläum wurde im Mehrzwecksaal Schönenberg mit einem bunten Programm gefeiert

 

2004, 28. Jan.

An der ersten Ausserordentliche Generalversammlung wurde ein Vorvertrag mit der Grastrocknungsanlage Beichlen gutgeheissen

 

2004

 

Die Genossenschaft für Landwirtschaftliches Bauen erfuhr eine Namenkorrektur:

Genossenschaft für ländliches Bauen.

Es erfolgte eine Anfrage von der LBG Benau mit anschliessender Fusion.

 

2004, 18.Nov.

Die GLB wurde Besitzerin der "Grasteeri" Beichlen

 

2005

Durch die Fusion stieg die Zahl der Genossenschafter auf 722

 

2006

Es wurde eine Lehrstelle für die dreijährige Maurerlehre geschaffen

     
     
  Präsidenten
     
  1974 - 1991 Gottlieb Pfister, Wädenswil
  1991 - 2000 Alfred Fankhauser, Wädenswil
  2000 - 2007 Rudolf Hug, Rossau
  2007 - 2010 Balz Kronauer, Wädenswil
  2010 - Bernhard Schuler, Wädenswil
     
     
  Geschäftsführer
     
  1974 - 1977 Fritz Habegger, Hirzel
  1978 - 2002 Frida Stoni, Samstagern
  2003 - 2007 Ernst Brändli, Wädenswil
  2007 - 2010 Peter Indermühle, Männedorf
  2010 - Alfons Schuler, Schönenberg
     
     
  langjährige Mitarbeiter
     
  1977 - 2001 Günter Stoni, Samstagern
  1979 - 2004 Oskar Huber, Samstagern
  1992 - 2000 Ruedi Hauser, Wädenswil
  1974 - 2003 Fritz Sperb, Wädenswil (Revisor seit Gründung)
     
     
  langjährige Vorstandsmitglieder
     
  1974 - 1982 Peter Frutiger, Hedingen
  1974 - 1984 Alfred Günthard, Schönenberg
  1974 - 1984 Fritz Habegger, Hirzel
  1974 - 1984 Hans Hiestand, Samstagern
  1974 - 1986 Paul Isler, Hütten  (Vizepräsident)
  1974 - 1989 Rudi Heinzer, Hausen
  1974 - 1990 Paul Mäder, Hirzel
  1974 - 1991 Gottlieb Pfister, Wädenswil  (Präsident)
  1974 - 2000 Alfred Fankhauser, Wädenswil  (Präsident)
  1984 - 1996 Edi Tanner, Samstagern
  1984 - 1999 Fritz Stocker, Hirzel
  1984 - 2000 Albert Rusterholz, Schönenberg
  1986 - 2000 Reiner Wildhaber, Hedingen
  1986 - 2002 Hans Stettler, Ebertswil
  1988 - 1998 Hans Bircher, Rifferswil
  1990 - 2002 Karl Künzli, Hirzel
  1991 - 2007 Ernst Brändli, Wädenswil
  1996 - 2007 Werner Ziegler, Hütten
  1998 - 2007 Rudolf Hug, Rossau
     
     
     
    oben                 zurück